Was wirkt aus wessen Perspektive?
Aktuelle Forschungen zu Folgen sozialer Hilfen

Willkommen auf der Homepage der Tagung „Was wirkt aus wessen Perspektive? Aktuelle Forschungen zu Folgen sozialer Hilfen“. Wohlfahrtstaatliche Hilfen zielen darauf ab, die Alltagsbewältigung und die Teilhabechancen ihrer Adressat*innen positiv zu beeinflussen. Auf der Grundlage eines adressat*innenorientierten Blicks gehen wir davon aus, dass diese aktiv an der Konstruktion von Hilfefolgen beteiligt sind. Die Konsequenzen von Hilfen können sich folglich von den institutionell und politisch intendierten Folgen unterscheiden. Es wird eine Multiperspektivität eröffnet, die komplexe Spannungsverhältnisse aufwirft. Die Tagung verfolgt einen interdisziplinären Blick und strebt neue Erkenntnisse darüber an, was in spezifischen sozialen Hilfen aus wessen Sicht zu welchen (Neben-)Folgen führt.

Die Tagung wird von Kollegiat*innen der ersten Kohorte des DFG-Graduiertenkollegs „Folgen sozialer Hilfen“ organisiert und findet am 7./8. September 2023 an der Universität Siegen (Campus Unteres Schloss) statt. Sie richtet sich an ein interessiertes Fachpublikum aus der theoretischen und empirischen Forschung der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie. In Keynotes, Panelbeiträgen und Postersessions werden die folgenden Themenfelder vorgestellt und diskutiert:

 

  • Spannungsfelder in sozialen Hilfen
  • Adressat*innen (in) der Forschung
  • Die Bedeutung von institutionellen Rahmungen und Forschungskontexten
  • Multiperspektivität, Method(olog)ische Zugänge und Erkenntnisgewinn

Wir laden Sie und Euch daher herzlich ein, sich mit einem Panelbeitrag an der Tagung zu beteiligen und Ergebnisse aus aktuellen Forschungsarbeiten zu präsentieren.

Die Frist zur Einreichung der Abstracts endet am
20. Februar 2023. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Beiträge!
Kontakt: tagung-fsh2023(at)uni-siegen.de

Termine

Veröffentlichung des Calls – 24. November 2022

Abgabefrist für Abstracts – 20. Februar 2023

Rückmeldung zum Abstract – 30. März 2023

Veröffentlichung des Programms – 10. April 2023

Eröffnung der Tagungsanmeldung – 10. April 2023

Datum der Tagung – 7. & 8. September 2023

 

Orgateam

Die Planung, Organisation und Durchführung der Tagung ist Bestandteil des Qualifizierungskonzepts der Kollegiat*innen. Unterstützt wird die Tagungsorganisation durch die weiteren Mitglieder des  Graduiertenkollegs.

Das gesamte Orgateam ist unter folgender Emaildresse zu erreichen: tagung-fsh2023(at)uni-siegen.de

Das Orgateam stellt sich vor und beantwortet die Frage:
„Wenn du an die Tagung denkst, worauf freust du dich am meisten?“

Jannis Albus, M.A.

Jannis Albus, M.A.

Ansprechpartner: CfP, Anmeldung, Öffentlichkeitsarbeit

jannis.albus(at)uni-siegen.de

Ich freue mich auf interessante und vielfältige Vorträge sowie den damit zusammenhängenden gemeinsamen Austausch mit unterschiedlichen Kolleg*innen, die den Weg nach Siegen gefunden haben.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Körper- und Sportsoziologie
  • Sozialpädagogische Fanprojekte
Anna Merle Baldsiefen, M.A

Anna Merle Baldsiefen, M.A

Ansprechpartnerin: CfP, Anmeldung, Öffentlichkeitsarbeit

anna.baldsiefen(at)uni-siegen.de

Am meisten freue ich mich darauf, mit den Teilnehmenden in den Austausch und die Diskussion über laufende Forschungsprojekte, gewonnene Erkenntnisse und offene Fragen zu kommen und formell wie informell zu ‚netzwerken‘.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Kriminalität
  • Adressat*innen Sozialer Hilfen, insb. Straffälligenhilfen
  • Soziale Netzwerke und soziale Beziehungen
  • Qualitative Netzwerkforschung
Mira Böing, M.A

Mira Böing, M.A

Ansprechpartnerin: Anmeldung, Tagungsorganisation und Tagungsablauf

mira.boeing(at)uni-siegen.de

Mit großer Vorfreude blicke ich darauf, Sie und Euch in Siegen willkommen zu heißen, auf spannende disziplinenübergreifende Vorträge und Panels zum Kollegsthema und auf die Möglichkeit, Forschungsergebnisse aus unseren laufenden Kollegsprojekten vorstellen und diskutieren zu dürfen.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Soziologische Stadtforschung, insb. Stadtteilforschung
  • Adressat*innenorientierung in der Diskurs- und Subjektivierungsforschung
  • Soziale Ungleichheit
  • Qualitative Sozialforschung
Dr.‘in Jennifer Buchna

Dr.‘in Jennifer Buchna

Ansprechpartnerin: Anmeldung, Tagungsorganisation und Tagungsablauf

jennifer.buchna(at)uni-siegen.de

Kaum erwarten kann ich die Präsentation und Diskussion der vielfältigen und innovativen Forschungsperspektiven und -ergebnisse im Rahmen einer adressat*innenorientierten Folgenforschung. Ich freue mich auf einen kritisch diskursiven Austausch mit ‚neuen‘ und ‚alten‘ Kolleg*innen.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Migration
  • Rassismus
  • Soziale Ungleichheit
  • Prozesse der Differenz(ierung)
  • Schnittfelder zwischen Jugendhilfe und Schule
  • Jugendarbeit
  • Organisationsforschung
  • Adressat*innenforschung
Anja Eichhorn, MSW

Anja Eichhorn, MSW

Ansprechpartnerin: CfP, Tagungsorganisation und Tagungsablauf

anja.eichhorn(at)uni-siegen.de

Am meisten freue ich mich auf den Moment nach der Tagung, wenn wir auf diesen spannenden, herausfordernden und sehr intensiven Planungs- und Organisationsprozess zurückblicken – und zufrieden feststellen werden, wie sehr er sich gelohnt hat, weil sich auf der Tagung viele interessante Menschen mit spannenden Beiträgen zum Thema „Folgen sozialer Hilfen“ begegnet sein werden. Diese Tagung markiert auch das sich nähernde Ende von gut drei Jahren Promotionszeit, und ich bin gespannt darauf, wo wir mit unseren Ideen und offenen Fragen zur Erforschung von Folgen sozialer Hilfen dann gelandet sein werden.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Elternschaft & Familie
  • Eltern als Adressat*innen von Hilfen zur Erziehung
  • Qualitativ-rekonstruktive Sozialforschung
  • Critical Social Work & Policy Practice
Kristina Enders. M.A.

Kristina Enders. M.A.

Ansprechpartnerin: CfP, Öffentlichkeitsarbeit, Tagungsorganisation

kristina.enders(at)uni-siegen.de

Ich bin neugierig darauf, wie sich all das, was wir aus dem Orgateam heraus gerade gedanklich in die Zukunft hinein entwerfen, tatsächlich abspielen wird. Ich freue mich darauf, mögliche Antworten auf die Frage zu finden, welche Folgen unser engagiertes Planungshandeln zeitigen wird.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Adressat*innenorientierung in Praxis und Forschung
  • Folgenkonstruktionen in der sozialräumlichen Beteiligungspraxis
  • Erkenntnisproduktive Reflexivität im (Folgen)Forschungsprozess
Selina Heppchen, M.A.

Selina Heppchen, M.A.

Ansprechpartnerin: Anmeldung, Tagungsorganisation und Tagungsablauf

selina.heppchen(at)uni-siegen.de

Kaum erwarten kann ich die vielen verschiedenen Vorträge und Panels zum Kollegsthema und die damit verbundenen differenten Zugänge zur Erforschung von Folgen. Die bisherige Arbeit im Graduiertenkolleg war für mich methodisch-methodologisch wie auch inhaltlich wahnsinnig inspirierend, sodass die Perspektiverweiterung auf das Forschungsfeld mit dem Kolleg zusammen und über das Kolleg hinaus jetzt schon große Vorfreude und Neugier in mir weckt. Zudem freue ich mich auf tolle Pausen- und Abendgespräche zwischen den Panels mit bekannten und noch unbekannten Kolleg*innen.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

    • Adressat*innenforschung
    • Narrationstheorie und Kategorisierungsarbeiten
    • Jugend-/Kriminalität
Hendrik Möller, M.A.

Hendrik Möller, M.A.

Ansprechpartner: Tagungsorganisation und Tagungsablauf

hendrik.moeller(at)uni-siegen.de

Die Heterogenität und Offenheit der adressat*innenorientierten Folgenforschung bietet die Möglichkeit, der Frage, was aus wessen Perspektive wirkt, auf vielfältige Weise zu begegnen. Die Tagung stellt dabei eine hervorragende Gelegenheit dar, neue oder andere Sichtweisen kennenzulernen und über unsere Perspektiven ins Gespräch zu kommen. Ich freue mich auf diesen Austausch und eine sich stetig weiterentwickelnde Folgenforschung.

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

    • (Jugend-) Kriminalität
    • (Jugend-) Strafvollzug
    • Adressat*innenorientierung
    • Kategorisierung und Identität
Moritz Schumacher, M.A.

Moritz Schumacher, M.A.

Ansprechpartner: CfP, Anmeldung

moritz.schumacher(at)uni-siegen.de

Ich freue mich auf konstruktiv-kritische Diskussionen mit Teilen der Fachöffentlichkeit über interessante Themen und Erkenntnisse!

Forschungsinteressen/ -schwerpunkte:

  • Offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Bildungs- und Erziehungstheorien
  • Partizipation
  • soziale Differenzierung
  • Materialität und Sozialraum
  • ethnografische Feldforschung

Kontakt

Universität Siegen
DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“
Hölderlinstr. 3
57076 Siegen

E-Mail: tagung-fsh2023(at)uni-siegen.de

Telefon: +49 271 740-4141 (Administration: Christina Struck)
Sprecher*innen des Graduiertenkollegs: Prof. Dr. Bernd Dollinger; Dr. Hanna Weinbach; Prof.’in Dr. Zoe Clark

Über das folgende Kontaktformular können Sie uns jederzeit eine persönliche Nachricht senden.

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Tagung ist ab dem 10. April 2023 möglich.
Es werden keine Tagungsgebühren erhoben.
Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

 

Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten

Fußweg ab Siegener Bahnhof:

Am Hauptbahnhof Siegen überqueren Sie den Bahnhofsvorplatz und gehen folgend durch die Fußgängerzone (Bahnhofstraße) über den Platz Richtung Sieg (leicht nach links). Dann gehen Sie über die Siegbrücke Richtung Kölner Tor. Sie überqueren an der Ampel die Straße und gehen dann die Fußgängerzone (Kölner Straße) bergauf. Dieser Weg führt Sie an „Karstadt“ vorbei. Daran laufen Sie vorbei und gehen dann rechts über die Alte Poststraße zum Campus. Zum Unteren Schloss und den Gebäudeteilen US-A, US-B und US-C gelangen Sie, wenn Sie rechts in die Straße „Unteres Schloß“ abbiegen. Zu den Gebäudeteilen US-D, US-E und US-F gelangen Sie, wenn Sie auf der Alten Postraße weitergehen, die Straße geht in die Kohlbettstraße über.

Anfahrt mit dem PKW:

Ausfahrt Siegen (Nr. 21) von der Autobahn A 45 auf HTS (B54 / B62) Richtung Siegen/Netphen bis zur Ausfahrt Siegen-Eintracht. Von dort auf Koblenzer Straße Richtung Unteres Schloss. Folgen Sie den Ausschilderungen der Parkmöglichkeiten.

Ausführliche Beschreibung der Anfahrt nach Siegen

Anschrift / Adresse für Navigationsgeräte:

Unteres Schloss 3
57072 Siegen

Wir informieren Sie und Euch zeitnah auch zu Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Tagungsort